Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in/Ingenieur*in
- mit Masterabschluss oder Promotion im Ingenieurswesen, Physik oder ähnlicher Disziplin -
 

Ausschreibungsnummer: 57-22

Stellenangebot vom 28. Oktober 2022

Das Max-Planck-Institut für Multidisziplinäre Naturwissenschaften ist ein international führendes Forschungsinstitut von außergewöhnlicher wissenschaftlicher Breite in den Bereichen Biologie, Chemie, Physik und Medizin. Mit zurzeit 13 Abteilungen, über 30 Forschungsgruppen und rund 1.000 Mitarbeiter*innen aus über 50 Nationen ist es das größte Institut der Max-Planck-Gesellschaft.

Die Abteilung NMR-Signalverstärkung (Dr. Stefan Glöggler) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und in Vollzeit eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in/Ingenieur*in
- mit Masterabschluss oder Promotion im Ingenieurwesen, Physik oder ähnlicher Disziplin -

Die Verfolgung von Stoffwechselprozessen in Echtzeit hat das Potential die medizinische Bildgebung zu revolutionieren. Es ermöglicht Entzündungsherde und Tumore im Inneren des Körpers auf nicht-invasive Art darzustellen.

Bei einem in unserem Labor entwickelten Ansatz werden körpereigene Stoffe in einem chemisch-physikalischem Verfahren so aufbereitet, dass sie sich im Kernspintomographen (MRT) als Kontrastmittel nutzen lassen. Die Methode wurde im präklinischen Laborsetting bereits erfolgreich getestet. Für die klinische Anwendung im Patienten ist weitere Forschung und Entwicklungsarbeit besonders im Bereich Filtertechnik und Automatisierung notwendig.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir daher eine*n Ingenieur*in, Physiker*in oder eine*n Expert*in einer vergleichbaren Disziplin mit abgeschlossenem Masterstudium oder Promotion. Bewerbende sollten technische Expertise im Designen und Bauen von elektronischen/automatisierten Systemen sowie passende Programmiererfahrung haben. Der Aufgabenbereich besteht u.a. im Erforschen, Designen und Testen von Konzepten zur Automatisierung eines Apparats zur Aufbereitung von Kontrastmitteln in Zusammenarbeit mit anderen Teammitgliedern.

Das Projekt wird von der ForTra gGmbH der Else-Kröner-Freseniusstiftung finanziert mit dem Ziel die Projektergebnisse schnellstmöglich in die Klinik zu bringen und einen Forschungstransfer zu gewährleisten.

Unser Angebot

  • Eine abwechslungsreiche, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Kindergartenplätze auf dem Campus inkl. Ferienbetreuung u.v.m.
  • Fortbildungsmöglichkeiten und Sprachkurse
  • Kantine mit vielfältigem Speisenangebot sowie eine Espressobar
  • Gesundheitsmanagement: Kostenfreier Fitness- und Yogaraum, Sportgruppen, Kursangebote für eine bewegte Pause
  • Initiativen für Nachhaltigkeit und ein grünes Umfeld mit neuem Biotop

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet mit der Möglichkeit auf Verlängerung. Der Eintrittstermin ist flexibel. Wir bieten Ihnen je nach Qualifikation und Berufserfahrung eine Bezahlung, die sich nach dem TVöD (Bund) richtet. Daneben werden die Sozialleistungen entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst gewährt.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (als eine zusammenhängende PDF-Datei) mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Transkripts und Arbeitszeugnissen/Empfehlungsschreiben an

ausschreibung57-22@mpinat.mpg.de

Max Planck Institute for Multidisciplinary Sciences                                                          
Research Group “NMR Signal Enhancement”
Dr. Stefan Glöggler
Am Faßberg 11
37077 Göttingen
Germany

Zur Redakteursansicht